Aktuelles aus dem Jahr 2012

November 2012 
  

Obstbaumpflanzung im NABU-Garten

 

Mit Hilfe der NABU-Kindergruppe haben wir zwei Obstbäume in unseren Garten gepflanzt. Es handelt sich um einen Apfelbaum der Sorte ‘Prinzenapfel’ und um eine Quitte der Sorte ‘Bereczki Birnenquitte’. Die Sorten wurden passend für die Region und den Boden ausgewählt und wir hoffen, vielleicht schon im nächsten Jahr die ersten Früchte ernten zu können.

 

Der Prinzenapfel ist ein mittelgroßer bis großer, walzenförmiger, ziemlich gleichmäßig gebauter  Apfel. Sein Geruch erinnert an Ananas. Das Fruchtfleisch ist gelblichweiß, ziemlich fein und saftig. Er hat eine feine Würze, die nur dem  Prinzenapfel eigen ist und ihm seinen Wohlgeschmack verleiht. Die Quitte ist eine aus Ungarn stammende Sorte, welche sehr große Früchte mit mildem Aroma  und hoher Saftausbeute ausbildet. Benannt ist sie nach dem ungarischen Pomologen Mate Bereczki.

 

    

Foto:  L. Peters

 


 

Oktober 2012
 
Nisthilfen
 

Musternisthilfen für die NABU-Laube

 

Um den Besuchern unseres Gartens zeigen zu können, welche Nisthilfen für die Einrichtung eines naturfreundlichen Gartens sinnvoll sind, haben wir verschiedene Modelle der Firma Hasselfeldt an unsere Gartenlaube montiert. Vielleicht dient ja auch der eine oder andere Kasten einer Meise als Nistplatz, obwohl die Nisthilfen nicht nach tierökologischen Gesichtspunkten aufgehängt wurden, sondern nur in erster Linie der Anschauung dienen. Die Anschaffung der Nisthilfen wurde durch die Bingo!-Umweltlotterie gefördert.

 

Foto: L. Peters

 


 

September 2012
 
Kein Windpark in Rethwisch
 

Es gibt nur noch sehr wenige Landstriche im Kreis Steinburg, in denen der Betrachter seinen Blick über eine freie Fläche ohne Hochspannungsmasten und Windkraftanlagen schweifen lassen kann. Das gestörte Erleben der Landschaft ist ein Teil des Preises, den wir für den Umbau der Energieversorgung zahlen müssen, da es momentan keine umweltfreundlichen Alternativen der Stromproduktion gibt. Dieses Dilemma darf aber nicht bedeuten, überall wo es möglich erscheint, Windkraftparks zu errichten. Wir dürfen trotz des ungeheuren Entwicklungsdruckes einer zukunftssicheren Energieversorgung nicht die anderen Schutzgüter, die für uns und folgende Generationen von Bedeutung sind, aus den Augen verlieren. Der Gesetzgeber hat mit den Instrumenten der Landschaftsplanung dafür Sorge getragen, dass der charakteristische Landschaftraum im Bereich Rethwisch für die Nachwelt erhalten werden soll und ihn unter Schutz gestellt. Jeder, der die Straße von Hohenfelde nach Lägerdorf befährt, kann diesen einmaligen Blick über eine jahrhundertealte Wiesen- und Weidelandschaft erleben. Dies ist ein Erbe, das es unter allen Umständen zu erhalten gilt!

 

Ein unverbauter, störungsfreier Raum ist ebenso eine Grundvoraussetzung für die Entwicklung artenreicher Lebensräume. Seit vielen Jahren ist von staatlicher und ehrenamtlicher Seite für die Schaffung eines Großlebensraumes im Bereich des Breitenburger Moores gekämpft und gearbeitet worden. Die ersten Früchte dieser Arbeit zeigen sich durch das Vorkommen von Weißstorch, Kranich, Wiesenweihe, Wachtelkönig und Seeadler und begeistern jeden Naturfreund. Dieses landesweit bedeutsame Vorkommen von seltenen Vogelarten darf nicht leichtfertig den Zielen einer schadstofffreien Energieversorgung geopfert werden. Die Errichtung von Windkraftanlagen würde eindeutig alle oben genannten Arten aus dem Planungraum verdrängen und vertreiben – eventuell direkt töten. Die Regelungen der Landschaftsplanung sollen die Abwägung der Interessen an den zu Verfügung stehenden Raum gewährleisten. Wir als Umweltverband vertreten die Interessen der Natur und sind als Träger öffentlicher Belange in den Planungsprozess integriert und wir stellen fest, dass  wir in keinem anderen Ort im Kreis Steinburg artenreichere Brut- und Nahrungsflächen finden, die darüber hinaus solch ein Entwicklungspotential besitzen. Die Wiedervernässung des Breitenburger Moores und andere angrenzende Biotopmaßnahmen wirken erst wenige Jahre und werden zukünftig als Rast- und Brutflächen für die Vogelwelt überregional erheblich an Bedeutung gewinnen. Um dieses Potenzial nicht zu gefährden und ein positives Beispiel erfolgreicher Naturschutzarbeit zu konterkarieren, stellen wir uns vehement gegen die Pläne eines Windparks in Rethwisch und Lägerdorf!

 

Foto / Montage: L. Peters

 


 

August 2012
 
Nisthilfen Kindergruppe

Neue Nisthilfen im NABU-Garten

 

Schritt für Schritt nimmt unser Garten Formen an: Nun sind  verschiedene Nisthilfen zusammen mit der Kindergruppe aufgestellt worden, die den Garten erlebnisreicher werden lassen.

Ameisenbeobachtungssteine, Insektenkästen, Igelunterschlüpfe und Hummelhäuser laden die Tiere der Umgebung in unseren Garten ein.

Mehrere Nisthilfen an der Gartenlaube dienen aber auch der Anschauung für Besucher des Gartens.

 

Foto: L. Peters

 


 

Mai 2012
 
Tag der Artenvielfalt Nordoe 2012

Tag der Artenvielfalt in der Nordoer Heide

 

Mit einem bunten Programm machten die Stiftung Naturschutz, der  NABU-Itzehoe und die Arbeitsgemeinschaft für Botanik die Nordoer Heide  zur Naturerlebniszone für die ganze Familie. Auf dem ehemaligen  Standortübungsplatz mit seinen wertvollen Binnendünen können Besucher  bei Spiel und Spaß, Führungen und Infoständen das unter Naturschutz  stehende Areal näher kennenlernen.

Foto: L. Peters

 


 

März 2012
 
Bildungsspender

Kostenlos helfen!

Unser Verein hat einen Spenden-Shop bei BILDUNGSSPENDER

 

Unterstützen Sie kostenlos unseren Verein. Das geht ganz einfach. Starten Sie Ihre Online-Einkäufe im Spenden-Shop unseres Vereins unter:

 

www.bildungsspender.de/nabu-itzehoe

 

So funktioniert es:

- gehen Sie auf die obenstehende Internetseite, eine Registrierung ist nicht

  erforderlich,

- dort finden Sie über 1.000 Partner-Shops, die Sie bestimmt kennen,

- starten Sie Ihren Einkauf mit Klick auf das Logo des gewünschten Partner-Shops,

- durch den Einkauf wird automatisch eine Spende an unseren Verein ausgelöst,

- Sie zahlen keinen Cent mehr für Ihren Einkauf im Vergleich zum direkten Besuch

  auf den Seiten der Partner-Shops.

 


 

März 2012
 
BINGO - Die Umwelt-Lotterie

Neue Fördergelder für unseren Garten


Die Weiterentwicklung unseres Naturerlebnisgartens in der Gartenkolonie Eichtal ist sichergestellt! Die Bingo!- Umweltlotterie unterstützt uns nochmals mit einem ordentlichen Betrag, ohne den wir den Garten nicht verwirklichen könnten.

 

Die Gelder sollen vor allem für einen neue Zaun aus gespaltenen Esskastanienholz, einer Kräuterspirale, Obstgehölzen und Nistkästen eingesetzt werden.

 


 

Februar 2012
 

Ehrenamtsmesse 2012

Foto: L. Peters    

Ehrenamtsmesse 2012

 

Wenn sich die ehrenamtliche Vereine und Organisationen des Kreises Steinburg im Theater Itzehoe präsentieren, darf der NABU natürlich nicht fehlen! Gemeinsam mit den Ortsgruppen Wilster und Schenefeld waren wir mit einem Stand vertreten. Ein Glücksrad und ein Preisrätsel, bei dem man Nistkästen gewinnen konnte, waren die Publikumslieblinge. Wir hatten für das Rätsel drei Vögel im Theater versteckt, die mit dem Fernglas entdeckt und bestimmt werden mussten. Eine knifflige Aufgabe!

 

Über die Messe möchte wir Interessierte ansprechen, die im NABU aktiv werden möchten. Schauen Sie doch einmal in unsere 'Jobbörse'. Vielleicht ist für Sie etwas dabei...

 

2013 2011 >